Zum Hauptinhalt springen

WG Zimmer frei

Seit nun einem Jahr ist Leben in unserer Pfarrscheune. Eine Zeitlang waren schon mal alle drei Apartments gleichzeitig belegt. Im Moment jedoch sind zwei wieder neu zu beziehen. Im Herzen von Großenwieden bieten die Räumlichkeiten eine Wohngemeinschaft mit eigenem Zimmer inkl. WC/Dusche, gemeinsamem Wohnzimmer, Gemeinschaftsküche, Terrasse und Garten sowie endlich schnellem Internet. Frau Margret Westerworth (74) ist zur Zeit alleinige Bewohnerin. Sie zog im April 2020 von Bad Pyrmont hierher an die Weser. Inspirieren ließ sie sich dazu von einem Zeitungartikel in der DEWEZET, der über unser tolles Wohnprojekt berichtete. Die rüstige Rentnerin kommt aus der Modebranche, spielt nebenbei gerne Skat und würde sich auf eine neue Skatrunde freuen. Frauen und Männer - nutzt die Gelegenheit, solange sie sich bietet. Gemeinsam ist man weniger allein.
(Stand: 04.11.2020)

 

Neues Leben in der Pfarrscheune - MitbewohnerInnen gesucht!

Endlich ist es soweit! In der denkmalgeschützten Pfarrscheune ist die erste Mieterin eingezogen. Nun warten noch die beiden anderen barrierefreien Zimmer mit Bad in der Wohngemeinschaft auf ihre Bewohner. Denn dann gilt wirklich: Zusammen ist man weniger allein.
Die Pfarrscheune ermöglicht Gemeinschaft mit anderen - bietet den Bewohnern aber auch den eigenen Rückzugsort.

Haben Sie Interesse mit in die Wohngemeinschaft zu ziehen?

  • Sie beziehen ein eigenes Zimmer mit einem kleinen Bad im "Zentrum von Großenwieden".
     
  • Mit zwei weiteren Mietern teilen Sie sich eine große und helle Wohnküche sowie ein offenes, gemütliches Wohnzimmer.
     
  • Ein zusätzliches großes Bad mit einer behindertengerechten Ausstattung und einer Badewanne nebenan, Waschmaschine und Wäschetrockner stehen zur Verfügung.
     
  • Sie sind eingebunden in die vielfältigen Angebote unseres Netzwerks: Besuche und Seelsorge, Geselligkeit und Angebote zur Gesundheitspflege wie Gymnastik, Fahrdienste und Teilhabe am sozialen Leben des Dorfes.
     
  • Die nahe Bushaltestelle und der individuelle Fahrdienst des Netzwerks helfen Ihnen, auch außerhalb des Dorfes mobil zu bleiben.
     
  • In Absprache mit allen Bewohnern können noch weitere Projekte in der Pfarrscheune und im Garten entstehen. Möglicherweise ein Hochbeet für Küchenkräuter oder ein Hühnerstall für die eigenen Frühstückseier.
     

Kurz: Sie pflegen Kontakte, entdecken neue und sind zusammen weniger allein.

Das ist unser Angebot für Sie. Und es ist erschwinglich. Die Miete für die beiden noch verfügbaren Zimmer kosten abhängig von der genauen Größe etwa 230,- € Kaltmiete. Hinzu kommen die Nebenkosten von vermutlich rund 110,- € im Monat

Weitere Informationen gibt es bei
unserer Gemeindeschwester Hannelore Struckmeier (05152-5270146)
E-Mail Anfragen unter:  justus.conring(at)gmx.de

 

Fotos von der Einweihung der Pfarrscheune

Gefördert von der Klosterkammer Hannover